Ausbau der Pareyer Schleusenstraße hat begonnen
Baumaßnahme soll bis zum 15. November 2016 abgeschlossen sein

Wir erinnern uns: Nach dem Hochwasser 2013 war die Schleusenstraße so stark beschädigt, dass die Beseitigung der Schäden im Rahmen des Hochwasserhilfeprogramms des Landes Sachsen-Anhalt beantragt wurde. Zum Jahresende 2015 wurden die Mittel für den Ausbau bereits bewilligt, sodass die Baumaßnahme in diesem Jahr auch beantragt und ausgeschrieben werden konnte. Den Zuschlag erhielt das Bauunternehmen „Matthäi“ aus Stendal.
Auf der Bauanlaufberatung mit den Planern des Ingenieurbüros Bethge aus Poritz und Vertretern des Landesbetriebs für Hochwasserschutz wurden kürzlich noch einmal Details zum Aus-bau bekanntgegeben. Demnach wird die Fahr-bahn mit einer Länge von 1.935 Metern mit einer Asphaltdecke grundhaft ausgebaut, begonnen an der L 54 (zwischen Parey und Neuderben). Enden wird die Strecke nach fast 2 Kilometern hinter der Schleuse und somit an dem kürzlich ausgebauten Deich anschließen. Einschließlich Seitenstreifen und Anpassungsbereichen soll die Straße zwischen 4 und 5 Metern breit werden.
Am 12. September 2016 fiel der Startschuss für den Ausbau der Pareyer Schleusenstraße. Dafür steht nun die Summe von 737.400 Euro zur Verfügung, die mit 100 Prozent vom Land gefördert werden. Eigenmittel der Gemeinde sind also nicht notwendig.
 
Die ursprünglich angesetzten Gesamtkosten von 552.605 Euro mussten noch einmal nach oben korrigiert werden, weil die Straße aufgrund der schlechten Beschaffenheit des Untergrundes (nach Baugrundgutachten) nun grundhaft ausgebaut werden muss.

Wenn alles klappt, soll die Baumaßnahme bis zum 15. November 2016 abgeschlossen sein. Zukünftig kann die Schleusenstraße dann als wichtiger Deichverteidigungsweg dienen. Im Katastrophenfall stellt sie die Zufahrt zur Schleuse sicher und Einsatzfahrzeuge wie Feuerwehr, das LHW und die Polizei können schnell und problemlos zur Schleuse gelangen.
Während der Bauzeit vom 12.09. bis voraussichtlich 15.11.2016 wird es zu Einschränkungen bei der Befahrbarkeit der Schleusenstraße kommen. Hierfür bitten wir ausdrücklich um Ihr Verständnis. Alle betroffenen Anwohner haben durch das LHW eine Sondergenehmigung zur Nutzung einer Umleitungsstrecke erhalten und wurden vor Beginn der Baumaßnahme schriftlich durch die Gemeinde Elbe-Parey informiert.